WOK-WM? »Warum nicht«

6489cb4e35e6273902967d50b104e32a

Lions-Center Hannes Irmer und der geplatzte Traum von den Olympischen Spielen

Eine Profikarriere beim deutschen Rekordmeister im American Football und ein Medizinstudium sollten eigentlich genug sein. Doch nicht für Lions-Center Hannes Irmer. Der 25-Jährige wollte es wissen und bewarb sich als Bob-Anschieber für die deutsche Olympiamannschaft. Zu den Winterspielen 2014 in Russland sollte es gehen, doch leider scheitert so ein Plan auch schon
mal an klitzekleinen Zehntelsekündchen …

inSport Hannes, wie kam es eigentlich zu deinem Probetraining als Bob-Anschieber für das deutsche Team?
Irmer Das war ganz spontan. Zuerst war das eine Idee die sich spontan auf unserer Siegesfeier in Braunschweig zur Deutschen Meisterschaft ergab – und 4 Wochen später war ich in Altenberg.

inSport Im Football hast du schon einige Titel eingeholt. Reizt dich deshalb der Sprung in eine andere Sportart?
Irmer Ich bin noch hungrig und noch nicht fertig mit dem Football. Das nächste Jahr wird sehr spannend. Mit den Lions, und auch mit dem Nationalteam stehen neue Herausforderungen an.

inSport Wie hast du dich neben dem Medizinstudium und Football auf den Test als Anschieber vorbereiten können?
Irmer Ich war viel laufen und habe Sprinttraining gemacht.

inSport Nun hat es dieses Mal leider nicht geklappt. Zählt für dich trotzdem der olympische Gedanke „Dabei sein ist alles“?
Irmer Klar. Jeder Sportler sollte so denken. Es gibt so viele fantastische Sportler, die jeden Tag trainieren und dafür keine Auszeichnung kriegen. Wie im Leben macht man im Sport alles für sich selber.

inSport Würdest du dich in Zukunft wieder im Bobsport oder auch an einer anderen Sportart probieren?
Irmer Jederzeit. Ich mag es mich selber herauszufordern.

inSport Im Vorfeld gab es bereits jede Menge Kritik an den Winterspielen in Russland und den menschenunwürdigen Verhältnissen, die dort herrschen. Wie geht man als Sportler mit so etwas um? Sollte man sich dazu äußern oder die Spiele eher nicht politisieren?
Irmer Sport ist Sport. Ich versuche mich auf meine Aufgabe zu konzentrieren.

inSport Die New Yorker Lions sind 2013 German Bowl Sieger mit nur einer Niederlage geworden. Was war der Schlüssel zu diesem Erfolg?
Irmer Wir waren wie eine Familie und haben sehr gut zusammengehalten. Der Schlüssel, wenn es einen gibt, war das Team und die Trainer, die uns in die richtige Richtung gelenkt haben.

inSport Wie wichtig sind die Fans bei so einem Erfolg?
Irmer Sie sind der 12. Mann auf dem Feld. Ohne die geht nix. Und gerade in Braunschweig motivieren mich die vielen Fans.

inSport 2014 findet zum ersten Mal die Big 6 European Football League statt. Wie schätzt du die Chancen der New Yorker Lions ein?
Irmer Gut. Wir werden in jedem Spiel alles geben und über uns hinauswachsen. Da wollten wir hin und haben davon geträumt. Jetzt haben wir die Chance, auf der europäischen Bühne zu überzeugen.

inSport Neben der European League findet 2014 in Österreich die EM im Football statt. Freut man sich auf so viele Turniere oder ist die körperliche Anstrengung für die Spieler dann doch zu viel mit gleich mehreren Verpflichtungen in einem Jahr?
Irmer Bei mir ist es Freude pur. Der Körper eines Footballers muss schon viel mitmachen … aber das ist, wenn man auf dem Platz steht, völlig sekundär.

inSport Wird die Nationalmannschaft den EM-Titel verteidigen können?
Irmer Davon gehe ich stark aus. Die Konkurrenz schläft jedoch nie. Wir werden hart trainieren und konzentriert in jedes Spiel gehen müssen.

inSport Du studierst nebenbei Medizin in Düsseldorf, wie sieht dort dein Alltag aus?
Irmer Der Tagesplan ist eigentlich immer vollgepackt: Morgens so früh es geht aufstehen und am Schreibtisch meinen Tagesplan lernen. Abends dann zur Doktorarbeit in das Radiologische Institut der Uni Düsseldorf. Dann zum Kraft- oder Lauftraining.

inSport Wie gefällt es dir eigentlich in Braunschweig?
Irmer Sehr gut. Ich hab mich sofort sehr wohl gefühlt. Sehr besondere Menschen leben hier. Das Team habe ich ins Herz geschlossen.

inSport Gehst du hin und wieder auch mal zu einem Spiel der Eintracht oder interessiert dich der andere „Football“ nicht so wirklich?
Irmer Ich finde, jede Sportart hat ihren Reiz. Jedoch hatte ich bisher leider keine Zeit, die Eintracht zu besuchen.

inSport Was sind deine weiteren Ziele in deiner Karriere als Footballspieler? Deutsche Meister und Europameister bist du ja schon.
Irmer Ich will weiterhin alles im Sport geben und jedes Spiel für sich ernst nehmen. Mein Ziel ist es, jedes Spiel zu gewinnen.

inSport Würdest du denn einmal gerne bei der Wok-WM von „TV total“ mitmachen? Vielleicht lässt sich da noch ein Titel holen …
Irmer Warum nicht. Ist bestimmt ein großer Spaß.

Geburtstag 1988
Nationalität deutsch
Größe 190 cm
Gewicht momentan 110 kg
Position Offensive Line, Center
Karriere Europameister 2010, Deutscher Meister 2013 mit den New Yorker Lions
Vereine TFG Typhoons, Düsseldorf Panther, New Yorker Lions Braunschweig

Text Melanie Manitsas
Fotos New Yorker Lions / Rolf Daus

Kategorie:Football

Facebook