Step by Step

Streetdance-BSDC© Felix Kuntoro

Streetdance-BSDC© Felix Kuntoro

»Magic Moments« – Deutschlands größte Tanz- und Turnshow

Rock ’n’ Roll, Standard und lateinamerikanische Tänze, Line Dance, Hip-Hop – die Liste der verschiedenen Tanzstile ist lang. Dazu kommen noch Mischformen aus Tanz, Turnen und Akrobatik. Wie vielfältig man sich zur Musik bewegen kann, zeigt die deutschlandweit größte Tanz- und Turnshow „Magic Moments“.

Magische Momente kreieren, das Publikum verzaubern, die Vielfalt des Sportangebots aufzeigen und vielleicht den einen oder anderen mit dem Tanzfieber infizieren – die Ziele der Organisatoren der Tanz- und Turnveranstaltung „Magic Moments“ sind hoch gesteckt. Doch das diesjährige Line-up, das mit über 40 Programmpunkten und mehr als 700 Tänzern, Kunstturnern, Akrobaten und Showartisten aus rund 20 Vereinen aufwartet, scheint vielversprechend, um die selbst gesetzten Ziele zu erreichen. Von Rollkunstlauf über Kunstradfahren, Trampolin und Trapez bis hin zu Cheerleading und Stepptanz reicht das abwechslungsreiche Repertoire der performenden Vereine. „Und zwischendurch wird es mit der Big Band der TU und kleinen akrobatischen Einlagen auch nicht langweilig“, lacht Marcus Hajek von der Braunschweig Dance Company e.V., der Initiator und Organisator der Veranstaltung ist, und fügt hinzu: „Wie in den vergangenen Jahren haben wir viel Wert auf Vielfalt gelegt: Wir haben sowohl kleine Stöpsel dabei – die jüngsten sind drei oder vier –, aber auch Leistungsturner und alte Hasen. Bei uns ist jeder Act ein Highlight, etwas ganz Besonderes.“ Marcus ist selbst Tänzer und Trainer bei der Braunschweig Dance Company und hat ehrenamtlich die Organisation der Mega-Veranstaltung übernommen.

Magic Moments© Felix Kuntoro

Magic Moments© Felix Kuntoro

Step One: die Show
Was zum Anfang als Show des lokalen Tanz- und Turnsports ausgelegt war, hat sich in den letzten Jahren zu einer überregionalen Veranstaltung mit namhaften Vereinen und den verschiedensten Sportarten entwickelt. Unter einem vorher festgelegten Thema haben die Showacts eine rund fünfminütige Choreographie ausgearbeitet, um ihre Sportart, ihr Talent und ihre Leidenschaft dem Publikum zu präsentieren. In diesem Jahr lautet das Motto Musical. „Was die einzelnen Act daraus machen, welches Musical oder welchen Song sie verwenden, bleibt ihnen überlassen. Da machen wir keine Vorgaben, damit eine bunte Vielfalt gewährleistet ist“, erklärt Marcus den Ablauf der Show. Natürlich ist auch die Braunschweig Dance Company tänzerisch vertreten.

Hip-Hop- und Streetdance-Coach Mareike Wünsch hat gleich mehrere Pfeile in ihrem Tanzgruppen-Köcher: „Allein die Bandbreite der von uns performten Musicals ist groß: Wir haben Choreographien zu König der Löwen, Footloose, Grease und den Disney-Musicals ausgearbeitet und einstudiert“, erklärt die 23-jährige Architektur-Studentin, die ebenfalls ehrenamtlich Schülerinnen und Schüler im Verein trainiert.

Step Two: die Party
Auch eines der Aushängeschilder des Vereins, die Majority Crew, wird nicht fehlen. Deutschlandweit ist die Hip-Hop-Crew um Trainer Martin Schönherr erfolgreich auf Wettkämpfen vertreten und konnte bereits so manchen Titel einheimsen. Doch auch nach der Show wartet ein besonderes Highlight auf die Gäste: Bei der Aftershow-Party kann mit den Tänzern, Trainern und Organisatoren gefeiert und geplauscht werden. „Dazu ist jeder eingeladen. In entspannter Atmosphäre die Tänzer kennenlernen und mehr über die Sportarten erfahren – das ist spannend. Wann hat man schon einmal die Gelegenheit dazu?“, freut sich Mareike. „In den letzten Jahren waren wir immer ausverkauft und auch in diesem Jahr gehen die Karten schnell weg. Daher sollte man sich schnell noch Tickets sichern, um die Show sehen zu können“, rät Marcus und fügt lachend hinzu: „Und natürlich auch, um auf der Aftershow-Party mit uns zu feiern.“

Martin©Ann-kathrin Ewald

Martin©Ann-kathrin Ewald

Martin Schönherr
Alter: 25 Jahre.
Hauptberuflich bin ich: Im Außenhandel tätig.
Ich tanze seit: 7 Jahren.
Mein favorisierter Tanzstil ist: Hip-Hop, aber auch klassische Einflüsse.
Meine Idole sind: Da gibt es viele, gerade im Hip Hop hat ja jeder seine eigene Richtung. Stark beeinflusst sehe ich mich von amerikanischen und neuseeländischen Tanzcrews.
Zu dem Song kann ich die Füße nicht still halten: Tanzen muss ich immer, egal ob zu Hip Hop, Klassik, Jazz …

Mareike©Ann-kathrin Ewald

Mareike©Ann-kathrin Ewald

Mareike Wünsch
Alter: 23 Jahre.
Hauptberuflich bin ich: Studentin.
Ich tanze seit: Dem 14. Lebensjahr.
Mein favorisierter Tanzstil ist: Hip-Hop und Latein – es ist aber auch stark stimmungsabhängig.
Meine Idole sind: Je nach Tanzstil gibt es immer jemanden, der einen mehr oder weniger inspiriert.
Zudem Song kann ich die Füße nicht still halten: Ich gehe stark nach meiner eigenen Stimmung, mal tanze ich klassisch Latein, mal Freestyle.

Markus©Ann-kathrin Ewald

Markus©Ann-kathrin Ewald

Marcus Hajek
Alter: 44 Jahre.
Hauptberuflich bin ich: Geschäftskundenberater.
Ich tanze seit: Dem 15. Lebensjahr, da besuchte ich einen klassischen Tanzschulkurs.
Mein favorisierter Tanzstil ist: Standard und Latein.
Meine Idole sind: Marcus und Karen Hilton im Standard, in den 1990ern war es aber auch DJ Bobo.
Zu dem Song kann ich die Füße nicht still halten:
Da habe ich eine klare Antwort: „I Follow Rivers“ von Lykke Li, dazu wippen meine Füße immer.

Lateintanzpaar BSDC© Felix Kuntoro

Lateintanzpaar BSDC© Felix Kuntoro

Magic Moments
Deutschlands größte Tanz- und Turnshow mit Aftershow-Party
Stadthalle (BS)
26. September | 18 Uhr
www.dance-event.de

Text Ann-Kathrin Ewald
Fotos Felix Kuntoro, Ann-Kathrin Ewald

Kategorie:Tanzen

Facebook