Neun Kilo in 21 Tagen …

Fitness (c) underdogstudios-Fotolia.com

Fitness (c) underdogstudios-Fotolia.com

Personaltrainerin Nelly Onigkeit über Stoffwechselkuren

Mehr Sport treiben, gesünder leben und lästige Pfunde verlieren sind die typischen Vorsätze fürs neue Jahr. Da kommt ein neuer Trend, der eine superschnelle Reduzierung des Körperfetts verspricht, wie gelegen: die Stoffwechselkur. Sie verspricht, den Körper zu entgiften und Fettpolster verschwinden zu lassen. Doch wie funktioniert das? inSport sprach mit Fitnessökonomin Nelly Onigkeit, die selber diese Kur ausprobiert hat.

inSport Frau Onigkeit, was genau ist die Stoffwechselkur?
Onigkeit Die Kur an sich dauert 21 Tage, in denen mithilfe von ausgewählten Vitalstoffen, gezielter Homöopathie und einer gesunden Ernährung eine Stoffwechselsanierung stattfindet. Zudem wird der Körper entschlackt und entgiftet. Erfahrungsgemäß ist es außerdem der einfachste Weg, Fett an den richtigen Stellen abzunehmen.

inSport Wie funktioniert das genau?
Onigkeit Zuerst einmal wird die Kalorienzufuhr des Körpers verringert: Während der Kur sind 500 bis 700 Kalorien am Tag vorgesehen. Damit es dem Körper an nichts mangelt, stellen Vitalstoffe die Grundversorgung des Körpers sicher. Zusätzlich dazu werden Globuli eingenommen, das sind kleine Kügelchen, die auch in der Homöopathie verwendet werden. Diese sind sehr wichtig, denn sie sorgen dafür, dass der Körper sich mit seinen eigenen Depotfetten versorgt, wenn die Nahrung gekürzt wird. Alles zusammen führt dazu, dass der Körper Schadstoffe aus dem Körper aussondert – dazu gehören natürlich auch überschüssige Fettreserven. Der Gewichtsverlust ist also eher ein Nebeneffekt – was natürlich nicht heißt, dass die Kur nicht speziell dafür angewendet wird. Ich habe vor zwei Tagen auch wieder mit der Kur angefangen – bereits zum zweiten Mal. Die Entgiftung tut richtig gut, aber im Grunde wollte ich abnehmen. Für mich bedeutet die Stoffwechselkur aber auch Entspannung für den Kopf. Ständig hatte ich Lust auf Schokolade, konnte Kuchen nicht widerstehen, das entgeht der Waage leider nicht. Die Kur sensibilisiert mich wieder auf gesunde und nährreiche Lebensmittel – und die Gedanken kreisen nicht permanent ums Essen.

inSport Ist die Stoffwechselkur dann einfach nur eine sehr strenge Diät?
Onigkeit Nein, denn eine Diät bedeutet immer, dass dem Körper für eine gewisse Zeit etwas vorenthalten wird. Während der Diät werden beispielsweise Kohlenhydrate gestrichen oder die Nahrung wird nur verflüssigt zu sich genommen. Nach der Diät isst man dann wieder ganz normal und das verwirrt den Körper. Dieser versucht dann soviel wie möglich von dem, was er nun wieder bekommt, zu speichern, für den Fall, dass die nächste Diät – und damit wieder ein Mangel an etwas – folgt. Das ist der sogenannten Jo-Jo-Effekt: Das Gewicht steigt wieder und ungewünschte Kilos sind hartnäckiger denn je. Ganz zu schweigen von den Begleiterscheinungen wie schlechter Laune, Konzentrationsschwäche oder Heißhunger. Während der Stoffwechselkur nimmt man zwar weniger Kalorien zu sich, durch die Vitalstoffe und die Globuli fehlt es dem Körper aber an nichts. Die Stabilisierungsphase folgt auf die 21 Tage Kurphase und hilft, langsam wieder an alle Lebensmittel gewöhnt zu werden, ohne sich zuvor verlorene Pfunde wieder drauf zu futtern.

inSport Die Kur reduziert das Fett rasant. Ist es nicht gefährlich für den Körper, in so kurzer Zeit so viel abzunehmen?
Onigkeit Das dachte ich anfangs auch: In so kurzer Zeit so viele Kilos zu verlieren, das kann ja nur schädlich für den Körper sein. Allerdings ist die Gewichtsreduzierung nur eine Begleiterscheinung. In erster Linie soll ja entschlackt und entgiftet werden – und das ist auf jeden Fall nicht schädlich. Zudem verlässt überflüssiges Fett den Körper, weil es – wie es das Wort schon sagt – überflüssig ist. Das ist auch nicht schädlich oder gar gefährlich. Außerdem ist es bei Diäten oft der Fall, dass die Haut den schnellen Gewichtsverlust nicht mit machen kann und dann schlaffes Gewebe übrig bleibt. Die Vitalstoffe sorgen bereits während der Kur dafür, dass die Haut gestrafft wird, so dass nach dem erfolgreichen Abnehmen kein überschüssiges Gewebe vorhanden ist.

inSport Gibt es auch Nachteile bei der Stoffwechselkur?
Onigkeit Ein Nachteil ist sicherlich die tägliche Tabletteneinnahme, denn die Kur ist nur dann erfolgreich, wenn die Vitalstoffe auch gewissenhaft eingenommen werden. Zudem ist die Kur recht kostenintensiv, da man die Vitalstoffe und die Globuli über den gesamten Zeitraum nehmen muss. Was ich persönlich als Nachteil empfinde, ist, dass viele während der Kur auf Sport verzichten, da auch ohne zusätzliche körperliche Tätigkeiten die Pfunde schmelzen. Jedoch sollte Sport zu einem gesunden Leben dazu gehören. Die Kur und sportliche Aktivitäten lassen sich ganz wunderbar kombinieren.

inSport Wie sind Sie darauf aufmerksam geworden?
Onigkeit Das ist eine lustige Geschichte. Eine Arbeitskollegin und ich wollten beide einige Kilos loswerden und haben uns einen festen Termin gesetzt, an dem wir uns treffen und schauen wollten, wie viel jeder geschafft hat, abzunehmen. Jede wollte es auf ihre Weise versuchen. Ich versuchte es ganz herkömmlich: Mit weniger Süßem und mehr Sport. Nach vier Wochen haben wir uns auf die Waage gestellt … Und ich hatte mit viel Enthaltsamkeit und Sport drei Kilo geschafft. Sie allerdings hatte neun Kilo abgenommen und sah zudem so aus, als wäre sie gerade erst aus einem längeren Erholungsurlaub zurück gekehrt. Das wollte ich dann natürlich auch …

Nelly Onigkeit (c) privat

Nelly Onigkeit (c) privat


inSport Kann man die Kur alleine machen oder sollte immer eine Betreuung stattfinden?

Onigkeit Man kann die Kur zwar auch alleine absolvieren, jedoch würde ich immer zu einer Betreuung raten. Die kann einerseits durch bereits erfahrene Kur-Absolventen erfolgen oder man wendet sich an öffentliche Stellen, die diese Kuren anbieten – viele Fitness-Studios zum Beispiel haben die Stoffwechselkur bereits begleitend zu ihrem Sportangebot im Programm und bieten zu günstigen Konditionen Vitalstoffe und Globuli an. Mir hat der persönliche Austausch sehr geholfen. Unsicherheiten, Fragen zu Lebensmitteln oder Begleiterscheinungen konnten direkt aufgeklärt werden. Tipps und Tricks von denjenigen, die bereits erfolgreich eine Kur hinter sich gebracht haben, können einem gerade am Anfang helfen. Ich berate da auch gerne und berichte von meinen Erfahrungen.

inSport Was macht eine gute Betreuung aus, worauf sollte man achten?
Onigkeit Die Stoffwechselkur beruht von ihrem Konzert her auf Empfehlungsmarketing: Du machst die Kur, hast Erfolg beim Abnehmen und möchtest das auch an andere weitergeben. Klar kann es da auch schlechte oder unseriöse Betreuer geben – wie in jeder anderen Branche auch. Das wäre zum Beispiel jemand, der die Kur weiterempfiehlt, dann aber nicht mehr als Ansprechpartner zur Verfügung steht – Hauptsache, er konnte dir die Vitalstoffe verkaufen. Zusätzliche Erläuterungen oder Rezeptvorschläge: Fehlanzeige. Bei mir war das anders: Ich wurde sehr gut beraten und versuche nun auch für meine „Schützlinge“ genauso da zu sein. Generell lässt sich aber sagen, dass die Kur an sich nicht allzu kompliziert ist, auch die Vitalstoffe verstehen sich dank der Beipackzettel von selbst. Ein bisschen Hilfe durch die Beratung eines erfahrenen Kur-Absolventen schadet aber sicher nicht und motiviert, immer am Ball zu bleiben.

Text Ann-Katrin Ewald | Fotos Privat, underdogstudios-Fotolia.com

Kategorie:Fitness

Facebook