40 Mal Gänsehaut-Finale

171197094

Die besten Athleten Europas gehen in Braunschweig an den Start

Das muss man sich mal vorstellen:
Eintracht Braunschweig, die New Yorker Lions, die Phantoms, die Frauen-Fußballerinnen vom VfL Wolfsburg und die Badminton-Meister aus Gifhorn würden nonstop nacheinander um Meisterschaften im Eintracht-Stadion antreten. Was im Ballsport weiter ein Traum bleiben wird, können 42.000 Sportfans mit Leichtathletik erleben: Denn vom 21. bis 22. Juni findet die Leichtathletik-Team-Europameisterschaft in Braunschweig statt.

Im vergangen Jahr in England gewann das Team Russland, dicht gefolgt von Deutschland. Auch im Vorjahr waren die deutschen Athleten in Stockholm Vize-Europameister. Mit dem bekannt frenetischen Braunschweiger Publikum soll es in diesem Jahr endlich klappen!
Am Start sind die zwölf besten europäischen Nationen aus der Super League: Russland, Deutschland, Großbritannien, Frankreich, Polen, Ukraine, Italien, Spanien, Türkei, Tschechien, Schweden, Niederlande. In insgesamt 40 Lauf-, Sprung- und Wurfdisziplinen (20 bei den Frauen, 20 bei den Männern) treten die circa 600 Athleten gegeneinander an.
Besonders attraktiv für die Zuschauer: Es gibt keine Vorkämpfe oder Qualifikationen, ein Finale folgt dem nächsten, es geht Schlag auf Schlag, der Punktestand ändert sich beinahe minütlich und wird auf einer Videotafel permanent aktualisiert. Das Besondere der Team-EM ist die Mannschaftswertung. Obwohl die Sportler, abgesehen von Staffelrennen, stets als Individualsportler antreten, zählen bei diesem Wettkampf die Resultate nicht für den einzelnen Athleten, sondern für die gesamte Mannschaft. Die jeweiligen Gewinner ihrer Disziplin sammeln zwölf Punkte für ihre Mannschaft, die Zweitplatzierten elf, die Drittplatzierten zehn …
Olympiasieger, Weltmeister und Weltrekordler werden gegeneinander antreten, so konnten sich zum Beispiel Robert Harting und Betty Heidler 2013 gegen die Konkurrenz durchsetzen. Auch Hallen-Weltrekordler Renaud Lavillenie konnte sein herausragenden Fähigkeiten unter Beweis stellen.
Das Interesse für die EM ist europaweit groß – schon jetzt wurden über 10.000 Karten verkauft. Und Kollisionen mit der Fußball-WM gibt es nicht: Die Wettkämpfe sind an beiden Tagen entschieden, bevor die Fußballspiele angepfiffen werden. Leichtathletik der Spitzenklasse kann man täglich von 12.30 bis 17 Uhr erleben.
Auf dem Programm stehen unter anderem: Hammerwerfen, Dreisprung, Hürdenlauf, Speerwerfen und Hochsprung.
Zum Auftakt wurde die größte Laufveranstaltung der Region eingebunden: der MTV-Nachtlauf. Viele Jahre hat die Sportstadt Braunschweig um die Ausrichtung der Team-EM gekämpft – und mit den Fans, dem ausgebauten Stadion und dem Programm letztlich alle überzeugt.

Text Frank Kornath
Fotos www.braunschweig2014.com

Kategorie:Extremsport

Facebook